URW2 setzt Siegesserie fort!

Im letzten Spiel der Hinrunde konnte die 2. Mannschaft ihre Siegesserie mit einem 3:5 Erfolg gegen VIC Badminton Club fortsetzen.

Nach einer langen Hinfahrt fanden wir uns in der Badmintonhalle des MaXX Sportcenters wieder. Und nach einer kurzen Aufwärmphase und einer kürzeren Wartezeit auf unsere Gegner wurde noch zeitgerecht mit dem Spielen begonnen. Beide Herrendoppel, sowie das Damendoppel durften gleich zu Beginn auflaufen und somit ohne viel Beifall, Coaching und DaumendrückenvomSeitenrandaus ihr Bestes geben und zeigen."

Damendoppel sowie das 2. Herrendoppel gingen beide nach 2 Sätzen an unsere Gastgeber. Zwei Sätze klingen nach einer klaren Angelegenheit, aber wenn man die Ergebnisse anschaut, sieht man wie umkämpft diese Doppel waren. Sowohl Renate und Karin, als auch Thomas und Michael machten es den Gegenspielern nicht leicht und verlangten alles von ihnen ab. Beide Spiele wurden erst in der Verlängerung entschieden.

Fabien und Sebastian hatten es im ersten Herrendoppel auch nicht einfacher. Nach einem gewonnenen ersten Satz in der Verlängerung, fühlten sie sich nach Seitenwechsel zu sicher und spielten passiv und fehleranfällig. Diesen Moment der Schwäche nutzten die Gegner eiskalt aus und so plötzlich wie der zweite Satz begonnen hatte, war er auch schon wieder vorbei. Im dritten Satz konnten sie sich noch einmal fangen und den Gegnern die Stirn bieten. Am Ende bewiesen die zwei Rot-Weißen die besseren Nerven und gewannen nach 2 abgewehrten Matchballen mit 23:25.

Noch nicht einmal richtig erholt ging es dann auch gleich weiter mit den restlichen Begegnungen. Vielleicht war das auch gut so, dass wir nicht die Möglichkeit bekommen hatten, die Köpfe hängen zu lassen. Stattdessen gingen die ersten zwei Herreneinzel und das Mixed motiviert Richtung Court und holten nacheinander weitere wichtige Punkte für URW2.

Somit stand es 2:4 und ein Sieg brauchte es noch für die Fortsetzung der Serie. Und zwei Möglichkeiten hatten wir noch. Und den holte Renate im Dameneinzel. Schnell und sicher fegte sie ihre Gegnerin wieder vom Feld und fixierte somit den 3:5 Erfolg.

Details hier

Die beschwerliche Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ein Sieg für das Team, ein Siegestrunk für die Spieler und schöne Spiele.

 

Und eine Fleißaufgabe für den, der das Einzel verloren hatte…